begehrt

Wer begehrt, der verwehrt sich Dich zu bitten, verzehrt und lehrt Dich was Dir Deine Lust versperrt und wer Dich dann noch begehrt wandelt Dich unbeschwert, dass sich deine Gestalt ohne Halt nur schwer, als Verkehr an flüsternden Stellen deines Leibes; ihn sprechend machen schreib es! um die Wehr zu brechen! Auflachen und das Innerste… Weiterlesen

Mutterland

Wir spielen Ganz von Anfang Zielten nicht lang Plötzlich so bang Du bist Der Mensch, ein Werden Wandeln hier auf Erden Dienen dem Mutterland Du bist das Wort Mutterland Die Not Sie erfand Sie, die Utopie Nach ältestem Brauch den Rosenstrauch verbrannt Natur ohne Kultur Kultur ohne Natur Namen Unbekannt Du bist das Wort nicht… Weiterlesen

Labyrinth

Kühn ist das, vergaß ich doch das Labyrinth Blind vergaß ich auch, dass wir es selber sind Dass der Faden mit den starken Strängen Das Urteil für das Ende kann verhängen, Das Unheilvolle ist für Vergebung blind Blind hilft es die Wunden fest zu zwängen Wende? Anfang? ungeschützt wie ein Kind Ende und gefangen von neuen Gesängen… Weiterlesen

Die Lust an der Realität?

Fragezeichen weichen meiner zerreißend Seelentreumaschine, deren Funktionen wohnen selbst noch in Leichen, denen sie scheu das Leben erwähnen, so diene treu, dem was ich dir versprechen mag sag ich jetzt das, was dich betört zerstört mein Sagen die Illusion, das schon hört auf mein Versprechen ich höre zu und begehe Verbrechen Gerecht ist das Spiel… Weiterlesen

Antwort

So kann Dies nicht an Orten antworten Die nicht Schweigend Die! Bricht die Sicht Durch deinen Leib  Schreib ich an der Grenze Sie Tanzt und will besungen Schwer durchdrungen Wie all diese Lieder Ohne Dich Der Antwort wieder nicht gerecht Wider all dieser Todeslieder Verfehlen und Fähigkeit Meine Fehlbarkeit Und wer mich fleht Steht auch an… Weiterlesen

Haß spricht – Liebe dichtet

„und wer da zu mir kommt und sagt, dass er seine ihm nächsten nicht von ganzem Herzen hasst, der hat sie auch nie wirklich geliebt“ Kommentar zu Kommentaren: selbst denken? ich glaube und hoffe, das ist keine Privatsache, weil auch diese Plattform hier nun einmal öffentlich ist und ich habe schließlich in dieser Öffentlichkeit schon… Weiterlesen

Vermessen

Der König saß und vergaß, dass gekrümmt das Stundenglas an seinem Schicksalstisch, so ohne Maß die Zeit verrinnt Der Völker Frieden Sehnsucht spinnt Geschichte aus Schicksalsglut Gottesberichte Es glimmt und Gott den Weg bestimmt Es bleibt nur wenig Atem für seine Qual   Entscheidung ohne Wahl Wahl ohne Entscheidung   Bescheidung auf die Tätigkeit Wa(h)r… Weiterlesen

zeit der leere

Der Tod ist ein Meister aus Deutschland, die Zeit auch. Wie bringe ich den Meister dazu Tod und Zeit anders zu erzählen als durch Schicksale der Zerstörung und Ausbeutung, die zum einen den Menschen bis hin zum Töten in kriegerischen Zusammenhängen führt und zum anderen die Lebenszeit durch eine Ökonomie der Effizienz zur Selbstausbeutung treibt,… Weiterlesen