Mythen der Unvernunft

Gerne geschieht oder soll geschehen, was geplant oder bedacht ist. Schwierig, wenn nun doch und meistens das Gegenteil eintritt. In aller Erklärungsnot hilft dann Mär und  Mythos, die sich mimetisch in unsere Zeit weiterschreiben: The Beauty and the Beast: ewige Wiederkehr einer Gartenparty Wer sich da noch auf den Stühlen halten kann und seien sie… Weiterlesen

Janus steht still

Allen Übergängen wohnt das Messianische inne, sagen die, die sich messianisch an den Übergängen beteiligen. Nun heißt es, soll und darf hier an diesem Teil vom Ganzen, dieser Welt, etwas neu gegründet werden; braucht es dafür neue Götter? ..die zwischen Bewusstseins- und Datenstrom noch scheiden, im Namen einer Unvernunft, die weder Vergangenheit noch Zukunft kennen… Weiterlesen

Finis terrae

Ich zögere kurz: stelle ich die Frage so oder so: „wo ist Ende Gelände?“ oder „wann ist Ende Gelände?“ Erstere scheint leichter zu beantworten: da, wo die Grenze gezogen ist. Immerhin, so fällt auf, es war keine Grenze, bevor sie gezogen wurde. Grenzen sind nicht einfach „da“, a priori, sie werden gezogen. Errichtet. Aufgestellt. Oder?… Weiterlesen