danke

Im Schranke meines Totenzimmer, hängt noch dein Duft, der mich heut` Morgen fragend ruft, und zum letzten Mal mischt sich unsre Luft, atme ein und mein letzter Gedanke öffnet meine Seelenschranke Er drängt und zwängt immer schlimmer verhängt Urteil für ein Ende ohne Immer Zwischen Uns bei mir im Kerzenschimmer und so schone ich mich… Weiterlesen

Billigkeit

Es ist schon schwierig oder gar zu einfach zu schreiben, auch wenn alles aufgeschrieben wäre, so kann ich nicht davon ausgehen, dass dadurch weniger oder mehr ein anderes zählt, das was zählt hält selbst da es schon bemessen und dem Endlichen eingezwängt wurde, das bereit ist der einen Tat zur Seite zu stehen, welches sich… Weiterlesen

Wiedersehen

so gesehen ist es wunderschön wunder weil zuvor nie gesehen noch nie so schön gesehen, dieses wunder will nicht vergehen, widersehen wider weil nur ich es wieder sehen will, weil so schön will ich es sehen, widerstehen dem wiedersehen, wieder! so gesehen will ich widerstehen widerstehen kann ich Nicht dem Wiedersehen, so wunderschön dem Widerstehen… Weiterlesen

versuchen verletzlich zu sein..

Zieh an dein Kleid soweit ich werde Dich Begleiten schreit über die, die dich geleiten sag ihnen leb wohl, so hohl es klingt, in diesen dumpfen Weiten, über die der Tod die Lieder singt, diese bist du nun durchgangen mit Tränen rot auf Deinen Wangen du versuchtest ehemals so zu sein Nein so magst DU… Weiterlesen

Nachtrag

Nachtragen lässt sich vieles oder halt besser Nichts. Die nächste Krise ist da, vielleicht, bald werden wir sehen wo uns unser enhancement hinbefördert, unser Panoptikum lässt keine Erfahrung von Negativität mehr zu, Verheißungen von unendlicher Freiheit bei einer Freiheit die Unendlich uns von einander entfernt, uns das zwischen nimmt, Leere ist keine Möglichkeit mehr, ich… Weiterlesen

Gebrauch

Schon lange nichts mehr gelesen, was mich als Menschlein auszeichnen würde, daher versuche ich mal vergangene Lesefrüchte anträumend vorbeiziehen zu lassen! Welches Buch gerät nicht in diese Falle, das es dem Menschen nutzen bringen sollte!? Wenn ich ein Buch zu schreiben hätte, würde ich es von jeglichem Nutzen frei zu halten versuchen, also nicht zur… Weiterlesen

unzeitgemäße tippelei

ich bin zu lange wach und die Zeit, ja, die Zeit.. Sinn zu bewirken ist wohl ähnlich einer Sache, die ehemals mit dem Wirken eines Wunders erfahrungsgemäß gleichzusetzen war und ist. Wann brauchte es schon Wunder, wenn durch Technik und Politik die Entzauberung jeglichen Bereiches abgeschlossen zu sein scheint und Planbarkeit, die Herrschaft über sämtliche… Weiterlesen

Selbst

Der Tag beginnt und Schnee rinnt strahlengleich in diesen unbekannten Bereich und alle Abgesandten übertragen die alten Fragen: Widersprüche sind nicht zu finden Es schwinden alsbald Schwerkraft und der Kreis die Trennungen werden als Beweis ausgesetzt, die Bilder werden zurückversetzt, alles wird auf null geschätzt und geteilt, Nichts gilt mehr als Maß das jegliche Freude… Weiterlesen

Übung

sterblich sind wir nicht, wir finden nur keinen trost und der himmel oder die erde sind gut zum drauf rum tippen oder stampfen; mit dem letzten flehen kann selbst noch Adam widerstehen, die, wie ich heute erfuhr, schon den Grundkonflikt mitgedacht nur: sie lacht nicht mehr, sie kennt nicht die Gnade, die empor darauf herumsteigt, auf dem… Weiterlesen